Lesezeit: ca. 1 Minute

Seit dem Sommersemester 2021 haben Studierende aller Fachbereiche die Möglichkeit semesterbegleitend vertiefte Kenntnisse auf dem Gebiet des geistigen Eigentums, unter Einbeziehung der Gebiete der Wirtschafts-, Rechts- und Innovationswissenschaften, zu erlangen.

Die grundlegenden Themenfelder des Zusatzstudiums des Intellectual Property Managements vermitteln den Studierenden den komplexen Prozess der Kommerzialisierung immaterieller Vermögensgegenstände und technologischer Innovationen. Durch die Vertiefung kommerzieller, rechtlicher und innovationsökonomischer Aspekte werden die Teilnehmer zur fachlich-kritischen und wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Themen des geistigen Eigentums und deren Verwertungsmöglichkeiten befähigt.

Die Nachfrage zum Auftakt der Zertifikatsprogramms war groß, freut sich die Initiatorin Frau Prof. Dr. Sevim Süzeroglu-Melchiors: „Knapp 20 Studierende haben sich für das Modul IP-Technologie und Trendbewertung angemeldet“, berichtet sie. Neben ihrer Vorlesung bieten mit Frau Prof. Dr. Dorothea Betten (Schutz des geistigen Eigentums) und Prof. Dr.-Ing. Christian Schimpfle (Patentanmeldung und Patentrecht) zwei weitere Module rund um das Thema Intellectual Property Management an. Bei erfolgreichem Abschluss aller drei Lehrveranstaltungen erhalten die Studierenden das IPM-Zertifikat.

O/HUB Verbundprojekt in der Oberpfalz

Newsletter-Anmeldung

Gründung interessiert dich und du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben, was in der Region Oberpfalz passiert? Dann melde dich gleich an!

* Erforderliche Daten

Deine E-Mail Adresse und ggf. dein Name werden vom O/HUB ausschließlich und zum Zwecke der Kontaktaufnahme verwendet. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest du in unserer Datenschutzerklärung.