Lesezeit: ca. 2 Minuten

Der Vergabeausschuss des Film-Fernseh-Fonds Bayern für die Gamesförderung (FFF) hat 21 neue Gamesprojekte zur Förderung in der Konzeptphase empfohlen, darunter ein neues Produkt der Extraordinerdy GmbH, ein Start-Up aus der Universität Regensburg, das 2020 mit einem EXIST-Gründerstipendium gefördert wurde.

Es geht dabei um ein neues Game, das einerseits für sich stehen kann, andererseits aber an die Storywelt der Extraordinerdy GmbH angeschlossen werden wird und auf deren Produktionsumgebung aufbaut. Geplant wird mit den Fördermitteln in Höhe von 30.000 € der Single-/ Multiplayer One more Day, ein storybasiertes Abenteuerspiel in Chatform mit Survival- & RPG-Elementen, in dem die Spielenden pro Runde mit zwei Wahlmöglichkeiten konfrontiert werden, die sich jeweils auf die vier zentralen Spielwerte – Health, Food, Karma, Equipment – auswirken. Jeder dieser Werte steht zu Anfang einer Session auf 5 und kann maximal auf 10 steigen. Sinkt ein Wert auf 0, so ist die Session mit einem Game Over beendet. Ziel ist es, möglichst viele Runden zu überleben. Die zufällige Auswahl von Szenarien, Variationen auf Basis von Items, das persistente Inventar, Events als Plot Points, wiederkehrende Charaktere, sowie die Unterteilung in Areas sorgen dafür, dass sich jede Session von allen vorangehenden Sessions unterscheidet.